Das sind unsere neuen LILA LOVES IT Keramiknäpfe. 

Noch werden unsere wunderschönen handgefertigten Stücke in einer kleinen Manufaktur – nur 10 km von unserem Office am Ammersee entfernt – gedreht und gebrannt. 

Und das mit einer ordentlichen Portion Leidenschaft und gaaaaanz viel Liebe für jedes einzelne Stück – Unikate eben.

BEING CREATIVE IS NOT A HOBBY, IT IS A WAY OF LIFE

– Unbekannt –

Der Hundenapf sollte zur Einrichtung passen – dafür gibt es mittlerweile eine richtig große Auswahl und für jedes Interieur ist etwas auf dem Markt dabei. Dass der Hundenapf für den Hund selbst aber eine durchaus wichtigere Bedeutung besitzt als nur schön auszusehen, liegt eigentlich auf der Hand. Der Napf ist für unsere Vierbeiner überlebenswichtig und wird meist ganz positiv assoziiert. Daher bedienen sich viele Trainingsmethoden mittlerweile sogar des Futternapfes. Der Futternapf ist für uns Menschen und noch viel mehr für die meisten unserer Hundis wahrscheinlich DER zentrale Gegenstand und löst wahrscheinlich in den meisten Fällen große Freude aus. Damit auch der richtige Inhalt im Napf landet, haben wir 5 tolle Nassfuttersorten im Sortiment – allesamt getreidefrei, mit Single-Protein Quellen und Zutaten aus biologisch kontrollierten Anbau.

Jeder Keramikhundenapf von LILA LOVES IT wird von Hand gedreht und sind somit ganz besondere Unikate. Kein Napf ist gleich und die Verfügbarkeit ist stark limitiert – das hat einen ganz besonderen Grund: Die Keramik-Werkstatt vom Ammersee ist eine One-Man Show und alles andere als eine Massenanfertigung. Sollten wir einmal ausverkauft sein, wird es ein paar Wochen dauern, bis es neue Unikate in unserem Online-Shop zu kaufen gibt.

 

Unsere Näpfe gibt es in zwei Farben (hellgrau und dunkelgrau) und je in zwei Größen.

Genau wie für uns wünschen wir uns auch für unseren Vierbeiner nur das Beste auf dem Teller bzw. im Napf. Wir möchten unserem Hund deshalb bei der Ernährung auch immer mal wieder Abwechslung bieten. Da jede Futterumstellung vom Hundeorganismus und v.a. vom Darm einiges an Anpassungsvorgängen fordert, sollte ein Futterwechsel nicht zu häufig und vor allem schonend durchgeführt werden.

Like what you see?