Silvester mit Hund – was hilft gegen die Angst?

Während für viele von uns Silvester einer der tollsten Tage im Jahr ist, bedeutet der Jahreswechsel für einen Großteil unserer Vierbeiner lediglich Stress und Angst. Das Knallen der Böller und Raketen ist für die Hunde kein vertrautes, sondern beängstigendes Geräusch – schnell geraten die Tiere dann in Panik. Als Besitzer möchte man dem eigenen Hund in dieser Situation natürlich gerne beistehen und helfen, ist aber oft machtlos. Deshalb haben wir ein paar Tipps und Tricks zusammengefasst, die Silvester für Sie und Ihren Vierbeiner in Zukunft entspannter machen können.

 

8 einfache Tipps für Silvester mit Hund

Weil sich Angst oder eine Geräuschphobie meist nicht in kurzer Zeit „heilen“ lassen, ist es besonders wichtig, sich frühzeitig darüber Gedanken zu machen, wie man Silvester für den eigenen Hund entspannter gestalten kann. Manchmal können aber schon ein paar einfache Maßnahmen große Wirkung erzielen und den Tieren den Jahreswechsel angenehmer machen:

 

1) Lassen Sie Ihren Hund an Silvester bitte nicht alleine zu Hause, denn als Besitzer geben Sie Ihrem Tier in einer ungewohnten Situation Sicherheit und schaffen eine vertraute Umgebung.

 

2) Der zweite Tipp ist einfacher gesagt, als getan: Bleiben Sie gelassen, auch wenn Ihr Hund unruhig ist! Zeigen Sie ihrem Hund durch Ihr Verhalten, dass nichts passieren kann.

 

3) Oft werden bereits schon ein oder zwei Tage vor Silvester die ersten Böller gezündet. Halten Sie deswegen die Spaziergänge eher kurz bzw. verlegen Sie die Gassirunde an „abgelegene“ und ruhige Orte, wie z.B. den Wald. Führen Sie Ihren Vierbeiner in dieser Zeit am besten an der Leine und mit einem gut sitzenden Geschirr spazieren – sollte sich der Hund nämlich durch einen Knall plötzlich erschrecken, kann er nicht in Panik auf die Straße rennen oder weglaufen.

 

4) Um die Lautstärke der Raketen und Silvesterkracher zu dämpfen, kann es helfen die Jalousien an den Fenstern herunter zu lassen. Auch ein laufendes Radio oder der Fernseher können von den lauten Geräuschen draußen ablenken.

 

5) Schaffen Sie für Ihren Hund einen ruhigen und sicheren Rückzugsort. Das kann z.B. eine Box oder ein geschützter Platz im Raum sein. Ihr Hund sollte sich natürlich schon vor Silvester an diesen Ort gewöhnen und sich dort wohlfühlen. Auch vertraute Gerüche können in einer stressigen Situation hilfreich sein und entspannend wirken. Unser LILA LOVES IT KÖRBCHENSPRAY enthält beispielweise natürliche ätherische Öle die zur Beruhigung beitragen können.

 

6) Oft bauen Hunde ihren Stress durch Kauen oder Lecken ab. Ein Kauknochen oder ähnliches kann deswegen um Mitternacht nicht nur beim Stressabbau helfen, sondern lenkt auch noch etwas von den lauten Geräuschen ab.

 

7) Ein ökologisch zwar fragwürdiger, aber oft sehr effektiver Tipp: Setzen Sie sich mit Ihrem Hund kurz vor Mitternacht ins Auto, machen Sie das Radio an und fahren Sie z.B. auf die Autobahn. Da bekommen Sie und Ihr Vierbeiner am wenigsten vom lauten Feuerwerk mit. Voraussetzung ist natürlich, dass der Hund gerne Auto fährt.

 

8) Bestrafen Sie Ihr Tier auf keinen Fall, wenn es ängstlich oder aufgeregt ist. Dadurch wird die Situation für Ihren Hund nur noch bedrohlicher und die Angst wird sich noch mehr verstärken. Ist Ihr Tier hingegen in manchen Momenten entspannt, belohnen Sie dieses Verhalten und machen Sie die Lage sozusagen „schmackhaft“.

 

Beruhigungsmittel für Hunde an Silvester

Natürlich gibt es auch einige Beruhigungsmittel für Hunde, die gegen den Stress an Silvester vom Tierarzt verschrieben werden können. Sie sollten jedoch zuvor alle anderen Möglichkeiten ausprobiert haben und nur als letzte Option auf Beruhigungsmittel bei Ihrem Hund zurückgreifen – denn die Arzneimittel können natürlich auch Nebenwirkungen haben.

Wenn Sie mit den „Basistipps“ die Situation nicht gut unter Kontrolle bekommen, kann z.B. ein guter Hundetrainer mit Ihnen an dem Problem arbeiten. Mit gezielten Trainingsmethoden kann eine Geräuschphobie in vielen Fällen gut in den Griff bekommen werde – das braucht jedoch Zeit und vor allem auch Geduld. Aus diesem Grund sollten Sie mit einer Verhaltenstherapie nicht erst kurz vor Silvester beginnen, denn dann ist die Gefahr groß, dass die Mühe vergebens war.

Bringt jedoch auch die Verhaltenstherapie nicht den gewünschten oder ausreichenden Effekt bzw. ist die Zeit dafür zu kurz, können Beruhigungsmittel durchaus notwendig sein. Sprechen sie mit Ihrem Tierarzt ab, welches Mittel für Ihren Hund am besten geeignet ist. Auf keinen Fall sollten Sie jedoch den Wirkstoff Acepromazin verwenden. Hier ist die beruhigende Wirkung nämlich nur augenscheinlich. Tatsächlich nehmen die Hunde die Situation und Geräusche noch viel intensiver wahr, sind aber nicht mehr in der Lage das nach außen hin zu zeigen.

Wir hoffen, dass Sie mit unseren Tipps Ihrem Vierbeiner Silvester ein bisschen angenehmer machen können und wünschen für den Jahreswechsel alles Gute.

Ihre Dr. med. vet Stefanie Mallmann

 

  • KÖRBCHENSPRAY BERUHIGEND

    16,50 

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    In den Warenkorb
  • Rinder Kopfhaut r

    Rinder Kopfhaut

    7,80 

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    In den Warenkorb
  • BIO-KNUSPER-LECKERLI-MIX

    6,50 

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    In den Warenkorb